LLera
     Mediación Familiar

Angel F.Llera Gutierrez
Experto Universitario

Llera Abogados
C/San Miguel Nr. 2 - Bajo
E-29650 Mijas-Costa (Málaga)
España/Spain/Espagne/Spanien

Tel. : (+34) 952 584 234
Tel. & Fax: (+34) 952 584 234

Email: info@llera-abogados.com


LLera Abogados
, ist Ihnen gerne bei behilflich in allen Fragen auf dem Gebiet der :
Familienmediation.

Unser zentral gelegenes und gemütlich eingerichtetes Büros in Fuengirola (Málaga) mit seinem hoch qualifizierten Personal bietet somit die besten Voraussetzungen bei familiären Streitigkeiten (Trennung, Scheidung, Aufhebung einer Ehe, Rechtunwirksamkeiten...). Wir helfen den Parteien, ihre Beziehungen neu zu organisieren, so dass ein Konflikt zur Zufriedenheit für beide Seiten gelöst wird, wobei wir auch die Interessen der betroffenen Kinder, wenn diese existieren, respektieren.
Unser wichtigstes Ziel ist es, eine höchst mögliche Kundenzufriedenheit zu gewährleisten, wobei es das Ziel ist, dass beide Parteien ein gemeinsames Abkommen treffen und die Verantwortung für die getroffenen Entscheidungen
übernehmen.


WAS IST FAMILIENMEDIATION?
Es ist eine Technik, um zwischen den sich in einem Familienstreit befindlichen Parteien ein Klima des Dialogs zu schaffen, so dass sie in beidseitigem Einvernehmen einen Weg finden, um einen Konflikt in einer für beide Seiten zufriedenstellenden Weise zu lösen, wobei in jedem Fall auch die Interessen der betroffenen Kinder respektiert werden. Die Rolle des Mediators ist es, diese Wege des Dialogs zu erleichtern, wobei er in keinem Falle seine Lösungen aufzwingen darf, da er erreichen will, dass beide Parteien, sich ohne jegliche äussere Beeinflussung einen Weg finden, die Krise durch die Schaffung neuer Verbindungen in ihren künftigen Beziehungen zu regeln und zu verwalten .

Obwohl der Aufgabenbereich der Mediation ein sehr breites Spektrum umfasst, betrachten wir zum Beispiel mal eine häufige und typische Situation. Betrachten wir ein Paar, das aufgrund von Problemen des Zusammenlebens getrennt lebt. Es ist eine schwierige Zeit für beide, aber die Krise wird nicht gelöst, eher aber noch verschlimmert, wenn sich einer von beiden an ein Gericht wendet, um einen Schuldigen und ein Opfer zu finden. Es sind die beiden Partner, die jetzt bei einer Mediation versuchen sollten, die Schuldfrage , die Enttäuschung und den Schmerz der Trennung zu überwinden, um einen Weg zu finden, wie ihre künftigen Beziehungen aussehen sollten. Minderjährige Kinder, sollten welche existieren, werden zweifellos die größten Nutznießer eines solchen Abkommens sein.

In naher Zukunft wird die Familien-Mediation eine zwingende Instanz vor Anrufung eines Familiengerichte sein.

WELCHE VORTEILE BIETET DIE MEDIATION?
Die Parteien sind die wahren Protagonisten einer Mediation. Sie kennen die Bedürfnisse Ihrer Familie besser als jeder andere. Deswegen sind gemeinsam getroffene Vereinbarungen die beständigsten, und, sollte in Zukunft ein anderer Konflikte auftreten, sind beide Parteien besser darauf vorbereitet, um diese anzugehen und zu lösen.

Die KOSTEN für eine Mediation sind niedriger als die Kosten eines Rechtsstreites, insbesondere aber sind die EMOTIONALEN KOSTEN viel geringer. Aggression werden abgebaut, man lernt, negative Gefühle zu kanalisieren und jede Partei versucht, den anderen zu verstehen. Kleinkinder, die meistens die Hauptopfer von Trennungen oder Scheidungen der Eltern sind, und als Waffe eingesetzt werden, können einen Konflikt ohne traumatische Folgen überwinden. Nur für sie alleine wäre eine Familien-Mediation ein Versuch wert.

WELCHES SIND DIE HAUPTMERKMALE EINER FAMILIEN-MEDIATION?

1. FREIWILLIGE ENTSCHEIDUNG
-DIE PARTEIEN, DIE SICH ENTSCHLOSSEN HABEN, DAS VERFAHREN
EINZULEITEN, KÖNNEN SICH JEDERZEIT ENTSCHEIDEN, DIESES
WIEDER ABZUBRECHEN

Die Familien-Mediation ist ein freiwilliges Verfahren. Beide Parteien haben daher:
- völlige Freiheit, eine Familien-Mediation zu nutzen.
- die Möglichkeit, diese jederzeit abzubrechen.
( Artikel 1 und 4 des Gesetzes über Familien-Mediation von Valencia)

2. AKTIVE PARTIZIPATION DER PARTEIEN
-DIE PARTEIEN SIND DIE AUTHENTISCHEN PROTAGNISTEN DES VERFAHRENS
-der Mediator ist kein Richter, den eine LÖSUNG
aufzwingt.
In einer Mediation, gibt es keinen Dritten, der eine Lösung aufzwingt. Es gibt kein Gerichtsurteil, das einen Sieger und einen Verlierer oder einen Schuldigen und Unschuldigen bestimmt.

Sie sind die Parteien, die versuchen, den Konflikt mit Hilfes des Dialogs und ohne Konfrontation zu lösenbeseitigen. Der Mediator schafft nur ein Klima der Kommunikation, das es ermöglicht, neue Beziehungen zwischen den Konfliktparteien zu schaffen.

Es sind die
Parteien, die versuchen, aus freien Stücken Vereinbarungen zu treffen, die ihre künftigen Beziehungen regulieren. Die einzige Einschränkung dabei ist, dass diese nicht gegen geltende Gesetze verstoßen dürfen.

3. FLEXIBILITÄT
- DAS VERFAHREN PASST SICH DEN NOTWENDIGKEITEN DER PARTEIEN AN.

Das Ziel ist stets, dass die Mediation den Bedürfnissen der Parteien gerecht wird. Es gibt jedoch einige wenige Schritte, die von den Beteiligten akzeptiert werden müssen. Aus diesem Grund muss der Mediator den Parteien die Regeln des Verfahren auf der ersten Sitzung sorgfältig erklären, wobei Vertraulichkeit und Treu und Glauben die Grundvoraussetzung ist.

4. VERTAULICHKEIT und TREU UND GLAUBEN
-DIE PARTEIEN VERPFLICHTEN SICH, DIE WÄHREND DER MEDIATION GEFÜHRTEN GESPRÄCHE VERTRAULICH ZU BEHANDELN.
-EIN EHRENHAFTES VERHALTEN DER BETEILIGTEN IST NOTWENDIG

Die Vertraulichkeit ermöglicht eine bessere Kommunikation zwischen den Parteien und einen grössere Bereitschaft, Vereinbarungen zu treffen. Die Parteien können offen sprechen, weil sie sich sicher sein können, dass nichts, was hier verhandelt wurde, vor Gericht gegen sie verwendet werden kann, falls die Mediation nicht ihre Ziele erreichen sollte.

Eine Mediation ist ein freiwilliges verfahren. Es wird niemand zur einer Mediation gezwungen, so dass es normal ist, dass Treu und Glauben Voraussetzung ist. Die Parteien müssen jederzeit eine ehrliche Haltung einnehmen, um ohne jegliche Hintergedanken zu einer Vereinbarungen zu gelangen.

5. BEGRENZTE DAUER
-DIE DAUER EINER MEDIATION IST AUF DREI MONATE BEGRENZT. ES EXISTIERT ALLERDINGS DIE MÖGLICHKEIT EINER VERLÄNGERUNG VON ZWEI MONATEN.
Der Grund einer zeitlichen Begrenzung von drei Monaten ist vorgegeben, um zu verhindern, dass die Mediation ihre Daseinsberechtigung verliert. Besteht die Möglichkeit einer Einigung kann diese Begrenzung auf Wunsch und entsprechenden Antrag der Parteien um maximal zwei Monaten verlängert werden. (Artikel 18 des Gesetzes über Familien-Mediation von Valencia)

6. NEUTRALITÄT
-DER MEDIATOR MUSS VÖLLIG NEUTRAL BLEIBEN

-DER MEDIATOR IST KEIN THERAPEUT UND DARF BEI EINER MEDIATION KEINE LÖSUNGEN VORSCHLÄGT.

Der Mediator ist kein Therapeut, an den sich die Parteien wenden, um ihre Ehe zu retten, wenn es eine Krise des Zusammenlebens gibt. Der Therapeut verwendet Methoden, um Konflikte zu überwinden, ohne dabei die Parteien in irgendeiner Weise zu beeinflussen.


© Copyright by Llera Abogados Promotion & Webdesign, Fuengirola
E-Mail:info@mleister.com